Dioxin – das ewige Gift

Der Begriff Dioxine wird für eine Gruppe chemischer äußerst giftiger Chlorerbindungen verwendet.

Sie waren bis Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre als Verunreinigung in den Holzschutzmitteln enthalten, die auch in Karlburg ( sowie vielen Privathaushalten Holzschutzmittelskandal ) verarbeitet wurden.

Die zwei mit Abstand giftigsten Vertreter diese Gruppe, darunter das sogenannte Seveso-Dioxin, wurden in der Bodenprobe in Karlburg gefunden.

Hersteller dieser Holzschutzmittel war unter anderem Boehringer-Ingelheim in Hamburg (Siehe Infokasten „Dioxin in Hamburg“).

SPIEGEL Online: Dioxin – Das ewige Gift – Multimediastory

Dioxin – das ewige Gift

Multimedia Präsentation zu Dioxin

In kurzen informativen Videos wird die Problematik der Dioxine dargestellt.

… Dioxin ist allgegenwärtig. Warum wurde die Gefahr jahrzehntelang verschwiegen?
schriftzug „Chlor-Story“

Chlor-Story

Einführung in die fatale Chlorchemie, ihre Gefahren und Auswegen daraus. Erstellt im Auftrag von greenpeace-Deutschland.

Aus medizinischer Sicht

Rechercheprojekt zum Dioxinrezeptor (AhR)

Eine Schlüsselrolle spielt dabei der Ah-Rezeptor (umgangssprachlich Dioxin-Rezeptor).

Fachlich Interessierte finden auf www.dioxin-rezeptor.de. Hinweise zum aktuellen Forschungsstand zum Ah-Rezeptor und seiner Funktionsweise.

Forschungsbericht 422: Wissenschaftliche Auswertung der Hamburger-Dioxin-Kohorte

Abschlußbericht des Forschungsvorhabens 422 11 1 11 08.11 - Wissenschaftliche Auswertung der Dioxin-Kohorte in Hamburg

Abschlussbericht der wissenschaftlichen Auswertung der Folgen und Langzeitfolgen für die Beschäftigten bei Boehringer Ingelheim.

www.bmas.de - Bundesministerium für Arbeit & Soziales

 

 

Regional

Schriftzug „Dioxin in Karlburg“ (das o wird durch einen Totenkopf dargestellt)

Dioxin in Karlburg

Facebookgruppe zum Dioxinproblem in Karlburg: „dioxin_in_karlburg“